Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Schmetterlinge im Blumenmeer zeichnen den gemütlichen Rundweg bei Eppelsheim aus. Das heutige Schutzgebiet wurde im zweiten Weltkrieg und später von den Amerikanern als Munitionslager verwendet. Nachdem die Gemeinde das Gelände in den 90ern erwerben konnte, wurde es von Freiwilligen zu einem Biotop umgestaltet. Zwar sind die Blumenarten eher häufig, die Vielfalt und Buntheit der Schmetterlinge und anderer Insekten macht dies jedoch allemal wett. 

Eppelsheimer Naherholung "Am Huckenhof"

Anfahrt: Mit dem PKW nach Eppelsheim in Rheinhessen fahren und im Ort parken. Öffentlicher Nahverkehr: Eppelsheim Bahnhof ist mit Regionalzügen von Mainz, Worms und Alzey aus zu erreichen. Dann auf der Gau-Heppenheimer Straße nach Norden aus dem Ort hinauswandern. Gut 500 m nachdem man Eppelsheim verlassen hat befindet sich linkerhand am Straßenrand eine Schranke, durch welche man in ein von Hecken umgebenes Gelände gelangt: dies ist das Gebiet "Am Huckenhof".

Zeitpunkt:Zwischen Mitte Mai und Anfang August. Die Falter wurden Mitte Juni beobachtet.

Zugänglichkeit: Der Rundweg durch das Gebiet "Am Huckenhof" ist kurz und bequem mit zahlreichen Rastmöglichkeiten. Es gibt Schautafeln zu Flora und Fauna. Der Weg ist Bestandteil des Eppelsheimer Dinotherium-Rundweges. Der Besuch in Eppelsheim lässt sich mit einem Besuch des Kalksteinbruchs in Gundersheim kombinieren.