Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Den Duft von Heidekraut und Kiefern gibt es nicht nur in der Lüneburger Heide, sondern auch in Rheinhessen. Direkt südöstlich von Neu-Bamberg in der rheinhessischen Schweiz liegt das kleine Naturschutzgebiet Neu-Bamberger Heide, das zusammen mit dem Nachbar-Naturschutzgebiet Siefersheimer Horn geschätzte mehrere Tausend Heidesträucher und seltene Pflanzen wie z.B. die Felsenbirne beherbergt. Die Landschaft ist von Trockenheit, Kargheit, Fels und bizarrem Gehölz geprägt.

Anfahrt etc. am Seitenende

Neu-Bamberger Heide und Siefersheimer Horn

Anfahrt mit dem Auto: Parken in Neu-Bamberg, Einstieg in das Wegenetz am südöstlichen Ortsrand nahe der Straße "Wasserpforte". ÖPNV: Mit der Linie 224 von Bad Kreuznach Bahnhof über Fürfeld-Turnhalle (nicht umsteigen) nach Neu-Bamberg, "Evangelische Kirche" fahren (Quelle: www.rnn.info Stand 03/17 *). Kann auch ab Wöllstein oder Siefersheim erwandert und mit weiteren Naturschutzgebieten kombiniert werden.

Zeitpunkt: Spannend rund ums Jahr, die ersten Heideblüten öffnen Ende Juli, Blüte bis in den September

Zugänglichkeit: Vielfältiges, reichlich beschildertes Wanderwegenetz, welches durch beide Naturschutzgebiete hindurchführt. Variable Spaziergänge z.B. mit der Hiwweltour Heideblick oder der Siefersheimer Bänkelches-Route sind möglich.