Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Unmittelbar südwestlich von Siefersheim in der rheinhessischen Schweiz liegt der "Siefersheimer Höll", auch Siefersheimer Höllberg genannt, welcher zusammen mit dem Martinsberg unter Naturschutz gestellt wurde. Der Siefersheimer Höll umfasst eine felsige Hügelkuppe aus Rhyolith mit einer seltenen Pflanzengemeinschaft aus z.B. Felsenbirnen, Zwergmispeln, Rosen und Heide sowie einen dichten Ring aus Gehölzen an den Hängen.

Anfahrt etc. am Seitenende

Siefersheimer Höll

Anfahrt mit dem Auto: Anreise bis Siefersheim, Parken z.B. gegenüber der Kirche/dem Friedhof, dort zeigen Tafeln das beschilderte Wegenetz. Einstieg in die Wanderwege über die Sandgasse in Siefersheim. Dort am besten dem Wanderweg "Hiwweltour Heideblick" nach Süden folgen, dieser führt am Rand des Gebietes entlang. ÖPNV: Mit der Linie 226 von Bad Kreuznach nach Siefersheim, Mitte fahren. Alternativ mit der Linie 444 von Wörrstadt oder Alzey aus nach Siefersheim, Mitte, fahren (Quelle: www.rnn.info Stand 03/17 *). Lässt sich mit einem Abstecher zum Martinsberg verbinden oder mit einer Wanderung zur Neu-Bamberger Heide.

Zeitpunkt: Spannend von März bis Herbst, die hier gezeigten Bilder stammen von Mitte Juni.

Zugänglichkeit: Der Wanderweg "Hiwweltour Heideblick" führt am Rand des Gebietes entlang und gewährt an wenigen Stellen Einblicke. Die meisten Pflanzen des Siefersheimer Höll lassen sich besser an anderen Orten, z.B. in der Neu-Bamberger Heide, aus der Nähe betrachten.